Archiv | Arbeit RSS feed for this section

Schon wieder um?

21 Jul

Alle Jahre wieder – zumindest kommt’s mir so vor – kommt also ein neuer “Blechtrottel” (ok, Blech gibt’s da schon lange keines mehr) hereingeschneit und das bedeutet dann schon einiges an Action. Die Hürden bis zu einem voll lauffähigen Kisterl, mit dem ich dann  zufrieden bin.

War bei der letzten Kiste also die WLAN Antenne, sagen wir, eher rudimentär ausgeprägt – sFrauli hat sich immer wieder über meine typische Handbewegung abgehaut – so habe ich dieses Mal beinahe Schwierigkeiten, etwas zu finden, das nicht passt. Aber ein paar Dinge waren dann (scheinbar) doch enttäuschend:

  • das mitgelieferte Netzgerät versetzte das Notebook nach dem Anstecken in den Netzbetrieb – geladen wird aber trotzdem nicht. Nach längerer Recherche durfte ich herausfinden, dass es Nichts einzustellen gibt, sondern zur Schonung des Akkus ein bestimmter Ladezustand unterschritten sein muss, bevor wieder geladen wird. Ist doch schön, wenn das Ding länger hält.
  • die sogenannten Schnellinfos oder Accelerators konnte ich beim besten Willen nicht aktivieren – so ein nettes Feature und ich bekomm’s nicht hin. Des Rätsels Lösung, Microsoft hat für die Anwender beschlossen, dass das confusing ist und einfach entfernt…das ist echt ein Skandal.
  • die freie Konfigurierbarkeit der Desktop-Hintergrundbilder gibt es nicht mehr, wenn ……… ja, wenn man die Windows Bibliotheken deaktiviert hat. Alles muss man ja nicht verstehen.
  • die Tastatur-Beleuchtung kann man nicht fix einstellen, sondern muss nach jedem Booten neu aktiviert werden. Auch wenn’s einfach geht, irgendwo hat die Stromsparerei wohl ihr Ende.

Windmühlen

20 Jul

Oftmals kann man sich plagen, plagen und nochmals plagen. Beispielsweise wenn es heißt wir brauchen Projekte und jeder soll sich bemühen, dass es wieder neue gibt. Treibt man dann etwas auf, das vielleicht nicht 100%ig auf Linie mit dem Sonstigen ist, dann gibt es gleich einmal eine eher sehr skeptische Haltung. Aber nicht aufgeben im Kampf gegen Windmühlen – die Sachen genauer durchleuchten, überlegen, was gut oder weniger gut ist, dann mit anderen reden, mit denen man so ein Projekt gemeinsam angehen könnte und irgendwann ist doch auch für mehrere Interessantes zu erkennen.

Der Ansturm auf Windmühlen muss wohl nicht immer erfolglos sein – nicht jedem ergeht es wie Don Quijote, den ich mir heute mit meinen Damen reinziehe

nurz

16 Jul

So schnell kann es manchmal gehen und morgen spricht dann die ganze Welt darüber… :mrgreen:


La orchestra: ich mach jetzt kurz die Webseite hin.

nur gaaanz kurz

Il conduttore: ok, freu mi :D

La orchestra: hehe

Il conduttore: aber nurz i mi freu
nurz = nur kurz

Ja was jetzt?

4 Jul

Begann hat ja alles mit der folgenden Information, dass man


Upload Paper

The submission should be in one of the following formats:

  1. Word document (file extension .doc).
  2. Word open XML document (file extension .docx).

If you submit only an abstract, then tick the Abstract Only box, else upload the Submission.


Wenn ich so etwas lese, dann bereite ich das Word Dokument vor und lade es hoch. Ging aber letztens nicht, denn ich wurde mit einem Pop-Up informiert, dass als Format nur PDF erlaubt ist. :( Aber ok, mache ich – kein Problem. Schwuppdiwupp war es oben – wunderbar.

Heute war wieder was hochzuladen – kein Problem. Schwuppdiwupp und fertig war das PDF. Nichts wie rauf damit, wenn da nicht… :evil:

Meldung von Webseite

Ein schöner Sommertag

22 Jun

…ist, wenn man

  • drinnen im Schatten sitzt und eine Präsentation vorbereitet, weil Teamarbeit ja üblicherweise für das Team erledigt wird
  • zu den Eltern radelt, um die Funktionalitäten eines Tablets zu erklären
  • sich mit der Installation einer e-Banking-App herumärgert, weil das Tablet angeblich nicht kompatibel mit der aktuellen Version ist und die App laut dem Kundenservice ja soviel besser mit den Mobilgeräten funktioniert, als die Web-Lösung

Na hoffentlich finde ich für mich jetzt das Schönste davon heraus, sonst kann ich den Abend des schönen Sommertages nicht genießen :(

Merkwürdig

16 Mai

merkwürdige HitsHat mir doch heute ein merkwürdiges* Vögelchen glatt meine totgeglaubten Statistiken wiedergebracht – puh, jetzt kann ich endlich wieder in Ruhe schlafen.

Dann habe ich irgendwie mitbekommen, dass so eine Art Praktikant seinen letzten Tag bei uns hatte – ich habe ihn aber heute zum ersten Mal gesehen. Merkwürdig**.

Und dann noch das: Cheffe gratuliert ihm zu seinem letzten Tag. Das ist nun aber wirklich merkwürdig***.


* zum Merken würdig

** das gibt zu denken

*** echt strange – weiß der was, das ich nicht weiß? :twisted:

Planungsphilosophie

23 Apr

Ich plane ja schon mal ganz gerne – das gibt eine gewisse Sicherheit. Aber man muss realistisch bleiben – sehen aber auch andere so

Der Planwütige: the plan is now to do no further planning and to stick to the plan :D
Die stille Dulderin: great plan – i like your plan

Der Planwütige: hehe – hakerl (ein “Instrument” aus dem Projektmanagement – hat also auch en wenig mit planen zu tun)

Das Rezept wurde dann mehr oder weniger planvoll einige Stunden für den Antrag im neuen Programm 2020 betrieben. Aber dann nichts wie heim und S.. – aber da kam sFrauli dazwischen mit ihrem neuen Handy…das war eigentlich nicht Teil des Plans :lol:

gelöscht 2020

G-Punkt, G-Punkt, G-Punkt!

18 Apr

  • G.ESTEINIGT
    Genau so fühle ich mich nach dieser Woche. Jeden Tag aufstehen um 06:00, aus dem Haus um 06:35, ins Büro um 07:20, aus dem Büro um 18:00, zuhause um 19:10, dann weiterarbeiten um 20:15 und Schluss um 01:15, 01:45 oder ähnlich… :twisted:
  • G.ERÄDERT
    So fühlen sich vielleicht die 3 Reifenwechsler von heute. Bin nämlich ausnahmsweise nicht ins Büro, aber trotzdem um 06:00 auf, dann Reifenwechseln, dann Autoreinigen, Tanken noch was kaufen und wieder nach Hause…….bis 09:30 ;) Die Reifenwechsler hatten jedenfalls ganz ordentlich zu schöpfen, weil einer der Reifen ließ sich nicht mit Treten, nicht mit Schlagen mit einer Brechstange, sondern erst nach mehrmaligem intensivsten Einsprühen und den zuvor erwähnten Brachial-Methoden herunterlösen…
  • G.EKREUZIGT
    Das ist mir dann noch am Abend widerfahren – “same procedure as every year” – ein paar Fragen stellen bzw. beantworten, ein bisschen dürsten und schon war es vollbracht! Und die 3 Kreuze haben sich auch durch’s Ganze gezogen…:D

Wen suchet ihr?

Die Bluse muss runter

30 Jan

In aller Früh wird man bereits auf das Heftigste dazu aufgefordert und nicht etwa unter der flauschigen Decke zuhause – nein, im Büro kommt ein derart unsittliches Ansinnen einer Kollegin auf einen zu. Den Reißverschluss sollte ich auch noch öffnen – pfff. Bereits im vierten von sechs Stockwerken konnte sie nur mehr daran denken und hatte auch schon etwas damit begonnen. Und damit noch nicht genug – “fester, fester” heißt es dann auch noch und das vor der begeisterten Menge. “Natürlich” hatte ich das Ding dann auch nach wenigen Augenblicken offen und einige Erklärungen zu geben, warum das bei mir wie von selbst geht.

Aber dann? schnappt sie sich doch glatt einen weiteren Kollegen, weil der was Süßes zu bieten hat, und lacht und schäkert – also wirklich!! Etwas Exklusivität hätte ich mir da schon erwartet…naja, sei’s drum. Ich habe dann jedenfalls noch Hilfe angeboten, falls gewünscht / nötig :)


utili Rufus: meldst dich halt, wenn’st wieder zum anziehen wärst – habe ich auch im repertoire ;)
bella collega: ah – ich dachte, wenn ich hilfe beim ausziehen brauch

utili Rufus: na, bist ja schon
bella collega: das nennst du ausgezogen? mhm

utili Rufus: hm – ok, nächstes mal :)

Panta rhei

22 Jan

πάντα ῥεῖ
(sagte uns der griechische Philosoph Heraklit oder wie es bei uns heißt “Alles fließt”)

Bei mir fließt Nichts augenblicklich. Ich weiß ja nicht, wie es Euch so dabei geht, aber manchmal zerrint einem die Zeit förmlich zwischen den Fingern. Gerade scheint es wieder einmal so zu sein. Der Tag ist zu kurz, um die Aufgaben zu erledigen, weil “glücklicherweise” immer wieder etwas dazwischen kommt und gerade in dem Augenblick, da man glaubt, dass es jetzt endlich wieder flutscht, pirscht sich wieder eine neue Baustelle an.

Und dann in der Nacht, wenn man etwas Privates weitertreiben möchte? Da kommt auch das Vorgesehene, soll heißen Konzertprogramm suchen und vorzubereiten, für sFrauli eine kleine Überraschung gestalten, den Gesangswettbewerb erkunden – alles, was man halt so braucht – das Alles kommt dann also ebenfalls ins Stocken. Das mach etwas frustriert, aber da müss ma jetzt durch oder wie es unsere Bauern und ihr Anhang heute Abend wiederholt gepredigt haben – schau ma mol

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.