Archiv | Arbeit RSS feed for this section

184h und 58m

17 Sep

184hHeißt das nun etwa wirklich – wie von einer vermutet – dass sich der Akku in knapp 185 Stunden verabschieden wird oder doch, dass die verbleibenden 70% mehr als einen Personenmonat halten werden und deutet somit zur Mitte des Monats doch noch auf sehr viel Arbeit hin, die in nächster Zeit zu erledigen sein wird.

Vermutlich wohl eher zweites. Mittlerweile hat sich der Akku glücklicherweise ja wieder beruhigt und ein paar Hakerln hat’s heute auch schon wieder gegeben, aber die Liste ist noch lange und manche Einträge können sich ganz schön als Arbeit entpuppen.

Macht aber alles Nichts, wenn nicht gerade ein SMS der Theatertante gekommen wäre, die für kommenden Montag zu einer Theaterprobe “einlädt” (= kommandiert). Naja, werde ihr wohl absagen müssen – das wäre bereits die dritte Probe an dem Tag und andere sind mir doch wichtiger…

Rest

11 Sep

des kleinen Ausflugs war heute. Begonnen hat es vorgestern und jeden Tag gab es einen kleinen Hinweis für das Quiz. Mehr kann ich natürlich jetzt nicht mehr verraten – wo war ich? :mrgreen:

Ka

10 Sep

…Ahnung, was ich gerade mache / heute gemacht habe, weil der Beitrag ja vorbereitet war :D Hinweis ist aber wieder oben…

Buh

9 Sep

Und schon bin ich wieder dahin…erster Hinweis zum kleinen Quiz: oben.

Wieder einmal

8 Sep

…”durfte” ich ins Büro – bisschen nach dem Rechten sehen. Aber nicht sehr lange und so wird auch dieser Beitrag sein. Konnte gerade noch entdecken, dass – nach “Beendigung” des einen Wettbewerbs – sich nun der andere Wettbewerb in meiner rechten Sidebar quasi vertschüßt hat. Soll wohl bedeuten, dass ich dort nicht hin soll… also wird sich dort demnach nicht “wieder einmal” etwas ergeben.

Wenn ich einmal reich bin…

21 Aug

Der heutige Daily Post von WordPress lautet ja eigentlich Work? Optional!. Was macht man, wenn Geld keine Rolle mehr spielt? Weiterhin arbeiten? Wie viel? Wenn nicht, was dann?

Eine Menge Fragen, die sich da auftun. Ein konkretes Modell hätte ich schon mehrmals durchgedacht, werde ich hier jetzt aber nicht ausbreiten, sonst kriegen gleich alle, was mit, sollten die Euromillionen mal auf mich nieder prasseln. Vielleicht ist es ja am Ende dann ganz anders, aber vielleicht lasse ich es Euch dann wissen… ;)

Ein fixer Teil meines Modells wäre jedenfalls das, womit ich mich gerade in meiner Freizeit beschäftige – SINGEN und das nicht zu knapp. Das Lied vom Titel (ok, so ähnlich halt – der Original-Konjunktiv gefällt mir hier eindeutig schlechter ;) ) wird hier aber nur verlinkt, denn die aktuelle Auseinandersetzung passiert eher mit dem unten. Das fehlte mir im Feinschliff für den kommenden Wettbewerb nämlich noch, habe vorsorglich einen entsprechenden Bogen um das Stück gemacht und heute bei IHR dann sogar “schmerzhaft” recht bekommen. Aber ich durfte auch lernen, dass es sehr einfach sein kann – mal sehen, ob es zum Einsatz kommen wird und ob ich die heutigen positiven Erkenntnisse mitnehmen konnte…

Der Tag nach Sonntag

11 Aug

So ein Montag nach dem Urlaub kann sich ganz schön ziehen – ich sag’s Euch. So etwas mache ich nie wieder. Man gräbt sich durch Tonnen (ok Dutzende) von Emails – das eine Mal von oben nach unten ein anderes Mal in der anderen Richtung (das optimale Vorgehen wird man dabei nicht finden, aber nächstes Mal werde ich nach Betreff gruppieren, was ich heute implizit dann irgendwie auch gemacht habe). Dazwischen platzen Leute herein – sei’s physisch, telefonisch oder skyptisch – mit interessanten Dingen, manchmal Spannendem oder Lustigem und man wird sie mehr oder weniger schnell wieder los. Jedenfalls wird man sie dann auch wieder mehr oder weniger schnell los, gerade so, wie man es gerne möchte. Dazwischen gibt’s dann auch noch etwas den PC zu richten – ist ja auch schon über einen Monat in meinen Händen.

Alles in allem ist dieser Tag hauptsächlich dazu geeignet, sich wieder einzugewöhnen, ein Paar Termine zu organisieren und sich selbst wieder auf die Reihe zu kriegen und die Aufgaben für die nächsten Tage zu sortieren. Ist mir auch irgendwie gelungen, denke ich, musste aber merken, dass ich weniger als zwei Wochen Zeit habe, ehe ich wieder für zwei bzw. drei Wochen dahin zu sein…

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.