Bergwertung

War heute Vormittag mal schnell beim Frisör, damit ich für Radlereien noch etwas windschlüpfriger bin – hat er auch recht gut hingebracht (nicht ganz glatte Oberfläche, einige Härchen sind geblieben – hat er vermutlich vom Hai gelernt 🙂 so etwas war mal in einer Dokumentation).

Am Nachmittag bin ich dann tatsächlich davon geradelt mit ehrgeizigem Plan – Bergwertung (nicht gerade eine HC, aber trotzdem). Hat auch gar nicht schlecht begonnen – ersten Anstieg gut gemeistert und noch immer recht frisch gewesen. Ganz im Gegenteil das Wetter – überhaupt nix frisch. Habe ich eigentlich besonders gerne, wenn es so richtig heiß herunterheizt. Dann war eine etwas ruhigere flachere Phase und somit etwas Zeit zum Nachdenken – ganz schlecht. Dachte plötzlich daran, wie blöd von mir in der größten Hitze auf ein steiles Bergerl hinaufzuradeln, nachdem die letzte echte Ertüchtigung bereits wieder einige Monate vorüber ist. Und damit sind dann auch bereits die guten Geister aus den Beinen verschwunden – sauber hingekriegt, tolle Leistung. Naja, vielleicht besser so.

Wenn ich noch länger gefahren wäre, hätte ich wohl noch mehr Zeit gehabt zum Nachdenken – über … ja worüber eigentlich. Gäbe schon einiges: das Leben, was ist fair oder auch nicht …

Was wäre zum Beispiel nicht fair, wenn der kleine Alien übersät ist mit den roten Punkterln (Schafblattern), die weh tun oder jucken oder beides, oder wenn man nicht bekommt, was man gerne hätte oder ganz banal, wenn man sich den nächsten Winter herbeisehnt (in dem es hoffentlich etwas kühler sein wird als gerade eben) und er sich aber nicht gerade abzeichnet.

Aber ist es wirklich so oder ist gar ganz anders als man denkt? Man sitzt entspannt auf der Terrasse, das Frauli daneben – das beste Frauli, das man sich wünschen kann – die lieben Kinderlein herum und man schaut in den Garten und es ist einfach schön (bis auf eines der Punkterl, das nun leider doch aufgekratzt worden ist – das wird ein Loch geben 😦 ). Fair oder unfair – das wird also wohl nicht so leicht zu sagen sein und wird auch für jeden und zu jeder Zeit immer unterschiedlich zu beurteilen sein – aber das haben ja andere mittlerweile auch schon festgestellt, denke ich.

Dieser Beitrag wurde unter Fahrrad, Frisör, Hitze, nachdenken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s