Schedules

Dachte mir, dass ich doch einen kleinen Rückblick auf meine letzte Reise machen könnte, ist zwar nichts besonders Aufregendes aber warum nicht einmal so etwas.

Also begonnen hat’s eigentlich recht gemütlich – aufstehen um 04.00. Dann a gutes Kaffeetscherl machen und zum Topfentascherl schlürfen. Läuft ja fein der Tag und 04.40 war auch schon das Taxi da. Auch am Flughafen (Flug um 06:05) alles roger. Und hier der Abriss meiner Bordkarte – O.o. Fällt was auf?

Bordkarte

Hmm, wenn da nicht der Pilot krank geworden wäre (tja, zu viel Krampuss gefeiert mit seinen Stewardessen), wären wir auch gleich im Flieger gesessen. Verschiebung auf 10.30 😦 Umbuchen, hm und dann um einiges weiter fahren mit dem Zug – shit. Naja, kommen wir halt eine Stunde später an und versäumen so zumindest einen Teil der Factory-Tour. Aber für das eigentliche Meeting ist sich’s leicht ausgegangen. Das war den gegen 18.30 auch zu Ende.

Das Dinner war dann um 19.00 – wunderbare Sachen. Hat dann zum Glück nicht allzu lange gedauert (01.00) und da es im Hotel stattfand, war der Weg in’s Bett nicht allzu lange. Daher konnte ich noch die Arbeit an einer kleinen Powerpoint-Präsentation einlegen. Nach der Körperpflege ging es dann gleich in’s Bett (02.00).

Der zweite Tag begann dann auch nicht allzu Früh – Frühstück (07.30) und Beginn des Meetings (08.00) – ist sich aber nicht ganz ausgegangen.

Die Rückreise war wieder – obwohl nicht besonders kompliziert – auf gewisse Art eine Odyssee. Wir starteten um 14.30 aber der Flieger war erst für 21.35 geplant. Daher wollten wir bereits am Bahnhof wissen, ob wir direkt in Frankfurt Halt machen könnten. War für die Dame am Bahnhof aber zu kompliziert und so nahmen wir die Standardfahrt zum Flughafen. Da wird dann in Fulda den direkten Anschluss versäumten – tja, wenn Dresden drauf steht, sieht’s auch komisch aus – nahmen wir den folgenden ICE und kamen nahezu zeitgleich mit dem anderen Zug in Frankfurt an.

In Frankfurt dann kleiner Stadtbummel – in Wirklichkeit Spaziergang durch die Alk-Meile, die ja mittlerweile in jeder Stadt etabliert ist, und der Besuch eines Wiener Kaffeehauses 🙂 .

Um 19.42 ging’s dann weiter zum Flughafen, doch da kam’s zu einer kleinen Verspätung – 22.00 statt 21.35 stand auf der Tafel. Der tatsächliche Start war dann 22.25- huhuuuu. In Graz dann auch eine kleine Überraschung – wenn schon, denn schon. Das bestellte Taxi war nicht mehr da 😦 und so musste ich ein normales Taxi nehmen und um 00.20 war ich dann schließlich zu Hause. Dort war dann noch etwas zusammen zu räumen und ein Riedel Weinglas zu waschen – scheint ein Sport von mir zu sein – so dass ich um 01.00 gemütlich in mein Bettchen sinken konnte …..

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Flug, Kaffee, Verspätung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s