Am Ziel

4. Tibeter - der BergNichtmal ganz 120 Stunden war es her da begann der längste aller Tage – sFrauli rauschte ab und ich war daheim mit einer ungewissen Zukunft.

Ich glaube ich habe es wirklich geschafft – ein paar Minuten (oder Stunden, hehe) noch und sFrauli ist wieder da und die Dinge gehen ihren gewohnten Lauf und ich kann wieder aufatmen 😉 .

Davor werden wir jedoch noch ein kleines Fläschchen öffnen und uns austauschen – wie auch immer.

Die letzte Nacht war natürlich kaum zu spüren und in ein zwei Jahren werden überhaupt alle Nächte so sein. In ein paar Jahren freilich werden wir wieder ganz andere Nächte verbringen, aber das ist eine andere Geschichte …

Der Plan für heute hat sich eigentlich ziemlich erübrigt, aber hier ist er trotzdem:


Sonntag

Freie Gestaltung SI
Mittagessen bei meinen Schwiegereltern. SI Schlafen ???who cares?

Nachmittagssnack: Butterbrot, Apfel, Joghurtwho cares?
Und viel TRINKEN, who cares? Alien einmal am Nachmittag wickeln SI
Abend. Jause SI

Offiziell kommt sFrauli um 20.00 Uhr in Graz an, Wann sie wirklich heimkommt ist aber offen. who cares? Na, ich natürlich 😆


7:30 und kein Lärm – ach ja, der Alien ist heute nicht da und aus dem „Untergrund“ kommt ein leichtes „Rauschen“ vom TV. Das Frühstück war dann heute plötzlich sooo einfach.

Danach eine kleine Bestellung bei Amazon, ein kleines Email für Viali (ja, sie mag Tom-Turbo und spielt mit – besser gesagt wir 😉 ) und morgendliches Bloggen. Ein entspannter Morgen also – so könnt’s immer sein (freue mich schon auf die Pension).

Nach intensiverer Körperpflege war ein Gang auf die Ländereien angesagt (musste ja schließlich auch die am Vortag schlecht betreuten Pflanzen nieder gießen besänftigen) und dann zu Mittag zur Schwiegermama – Schopf war angekündigt und Schopf hat es auch gegeben und noch viel mehr. Aber zuvor sind Viali und ich noch schnell zum Frühschoppen. Naja, sie war da etwas ängstlich, speziell in der Hüpfburg, aber der Nachbarlümmel hat ja mittlerweile ebenfalls bereits jede Furchtlosigkeit abgelegt.

Also auf ging’s zum Schopf und nach dem Schmaus (ein Supperl war davor und danach ein Mousse au Chocolat) waren die Girls mit dem Opa unterwegs und ich bei einem gepflegten Schwiegermutter-Schwiegersohn-Gespräch.

Nachmittag und Abend waren dann ohne nennenswerte Vorkommnisse schnell um :mrgreen: .

Morgen bin ich dann erlöst (zumindest für längere Zeit, hoffe ich) 😀 .


Komplettierungsgrad: 99,95 %
Rufus‘ Energiebilanz: +2.2
Das Gestern zählt nicht mehr.

Dieser Beitrag wurde unter Bilanz, D-Day, Kinder veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Am Ziel

  1. kalesco schreibt:

    hast du gut gemacht! und die berichte auch 😉
    und den „who cares“ smiley find ich am besten von allen nicht-hakerln.
    kommt irgendwann auch eine erklärung zur energiebilanz oder hab ich das schon überlesen? (wenn ja schäme ich mich natürlich angemessen)

  2. Pingback: Potentielle Energie « rufus still thinks about his title …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s