In die Illegalität abgedrängt

Heute wieder einmal passiert ❗ – Fast food, statt eines richtigen Essens.

Ich bin ein echtes Opfer der Umstände / Umgebung …

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Essen, Opfer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu In die Illegalität abgedrängt

  1. kalesco schreibt:

    wenn du jedes mal bloggen würdest über deine fast food sünden würde es hier fad werden

  2. the rufus schreibt:

    Man isst, wie man schreibt sagt die Walleczek …

  3. entegutallesgut schreibt:

    Besser wäre natürlich fast fasten, aber das spielts leider nicht, weil man fast immer was anderes vor hat.

  4. the rufus schreibt:

    Was meinst Du mit dem Wort fasten? 😆

  5. entegutallesgut schreibt:

    Das ist meine Assoziation bei fast food, wobei man da auch im deutschsprachigen Raum fast ausrutschen kann, wenn man das d zu hart ausspricht. 😉

  6. the rufus schreibt:

    Tatsächlich – Tanger

  7. entegutallesgut schreibt:

    Oh, that’s quite tangerous. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s