Vielschichtigkeit

Erneut ein kleiner Diskurs, dieses Mal in der Apotheke, zwischen IHM und einer Apothekerin …


Rufus: Grüß Gott.
Natter: Grüß Gott.

Rufus: ich hätte gerne einen Hustensaft.
Natter: wie ist denn der Husten?

Rufus: was heißt, wie ist er?
Natter: na, ist er eher trocken oder …

Rufus: ich würde sagen, eher halbtrocken. 😉
Natter: aha, mit Schleim also (geht zu einem Regal und holt ein Medikament)

Rufus: (ruft nach) und gut schmecken soll er.
Natter: ja ja, das sind mir die Besten – gut schmecken soll er (gibt Rufus das Medikament und sagt den Preis)

Rufus: günstig soll es auch sein … (und zahlt)
Natter: ich weiß schon und dann wird es heißen, Garantie, dass es wirkt oder Geld zurück.

Rufus: das kommt nächstes Mal – auf Wiedersehen.
Natter: auf Wiedersehen (und lacht)

Dieser Beitrag wurde unter Apotheke, Dialog, einkaufen, Frauen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Vielschichtigkeit

  1. Luiza schreibt:

    Tja. Ich weiss nicht wie es in den Schluchtenapotheken ist, aber bei uns im Kartoffelland haben die Nattern es nicht nötig, mit einem ordentlich zu sprechen. Bei den Preisen reicht es, wenn die nächsten 5 bezahlen;-)
    Pass auf mit dem Bild. Das darf man nicht frei verwenden;-)

  2. entegutallesgut schreibt:

    Du kannst dir auch Schmalz auf den Brustkorb auflegen, das muss nicht schmecken und billig ist es auch. *hustet* Beim Diskonter „H“ gibt es übrigens ein Hundefutter das „rufus“ heißt. Habe ich heute entdeckt! *hust*wuff*hust*

  3. Elisabeth schreibt:

    Ok, dann warte ich also mal auf den nächsten Apotheken-Bericht! 😉 Klar muss auch Hustensaft gut schmecken, keine Frage! 😉

  4. the rufus schreibt:

    Schlechte Erfahrungen mit Bildern oder Rechten, Luiza oder gar mit anderen Genossen im Web? 😉

    Mit Schmalz habe ich bessere vor entegutallesgut und das Hundefutter wird schön ignoriert, hast ghört, bis es eingestellt wird … hat man denn so etwas schon einmal gehört.

    Keine Angst Elisabeth, ich bin noch kein Hundefutter. Jetzt nach einem Mousse au Chocolat (250g ähm, tja, hm, düdldü … was soll ich sagen) muss der Saft natürlich ziemlich süß sein, damit er mithalten kann und ich nicht zu viel leide …

  5. Luiza schreibt:

    Nein, der Äskulapstab ist zumindest im Kartoffelland AUSNAHMSLOS Medizinern zur Verbreitung frei gegeben. Da kann man sich richtig Ärger und fette Strafen einholen…

  6. Elisabeth schreibt:

    Oh, auch das verstehe ich nur zu gut… 😉 Klaro! Lass es dir schmecken – das Mousse und das Safterl! 😉
    Herz-lichst Elisabeth

  7. the rufus schreibt:

    Da habe ich ein Glück, Luiza, bei uns hagelt’s Ärger mit nachgemachtem Kernöl und disloziertem Schilcher …

    Jetzt ist es weg Elisabeth, aber ich habe an Dich gedacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s