Wie die Zeit verrinnt

06:26-aufgekrochen-zum-Bad-getaumelt-hinunter-geschleppt-sFrauli-„geschimpft“-Kaffee-gemacht-einen-Krapfen-verzwickt-sFrauli-gefragt-was-ich-am-Abend-mitbringen-soll-noch-einen-Krapfen-verzwickt-zurück-hinauf-Zähne-geputzt-den-Schleier-aus-den-Augen-gewischt-gewaschen-nochmals-den-Schleier-aus-den-Augen-gewischt-den-Mund-eingeduftet-einparfümiert-Hustensaft-genommen-angezogen-Viali-ein-Abschiedsbussi-sFrauli-verabschiedet-hinunter-getaumelt-alles-eingesteckt-was-so-brauch-unter-Tag-den-Alien-geherzt-in-die-Schuhe-und-in-die-Jacke-aus-dem-Haus-gestürzt-und-zum-Bus-getrabt-06:40 – puh, war doch ganz leicht, oder?

Dieser Beitrag wurde unter Eile, Zeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wie die Zeit verrinnt

  1. bonafilia schreibt:

    und- das- alles- in -14- Minuten…- ich- bin-begeistert-
    guten morgen!-

    • the rufus schreibt:

      Heute war es wieder einmal soweit – dieses Mal nur 13 Minuten. Hustensaft und Konsorten waren aber nicht anzuwenden, daher war es leichter. Die Krapfen sind aber gebleieben – Fastenkrapfen sozusagen 😉

  2. NiRAk schreibt:

    So eine .. Twitterei

  3. lamiacucina schreibt:

    und nun hat die arme Viali den Husten ?

  4. the rufus schreibt:

    Der erste Krapfen war ziemlich mühsam bonafilia, mit dem trockenen Mund von der Nacht, beim zweiten war’s dann schon leichter … für Gewichtskontrolle war aber wirklich keine Zeit mehr …

    Hoffe, das ist nichts Unanständiges NiRAk.

    Ich glaub es ist meist umgekehrt lamiacucina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s