Rotlichtmilieu

Irgendwie kommt mir in der Früüh das Wasser nicht besonders warm vor und die Heizung scheint auch ein Päuschen eingelegt zu haben.

Da beide Dinge uns schon irgendwie wichtig sind, beschließe ich der Sache auf den Grund zu gehen. Die andere haben sich ja auch nicht geschert – ok, wie auch?

Ich also zur Therme – könnte zwar sein, dass die Russen wieder mal kein Gas liefern, aber das ließ sich nach den morgendlichen Nachrichten ja bereits ausschließen. Was muss ich dort sehen? – Fehlercode „E0“. Sagt mir im ersten Moment natürlich Nichts, wie auch. Bin ja kein Gasthermenmechaniker oder wie auch immer die heißen. Die Anleitung faselt irgendetwas von Platinenfehler oder schlechtem Anschluss. So etwas greife ich dann nicht automatisch an – da nerve frage ich doch lieber bei der Instandhaltungsfirma.

Gesagt, getan. Dort meldet sich eine nette Dame – ob Dir mir da helfen kann? (schlimm, schlimm, Rufus, diese Vorurteile, ganz schlimm) Nun, sie versucht es erst gar nicht, sondern gibt mir eine Wiener Nummer und faselt auch irgendwas von Kundendienst oder so. Dachte schon, ich bin eh beim Kundendienst. Macht aber Nichts. Ich erkläre dem guten Mann, wie es hier aussieht und frage, ob ich da denn was selbst beheben könnte. Der sagt prompt nein, da muss ein Mechaniker her, aber dafür brauche ich einen Reparaturauftrag ich solle doch eine andere Telefonnummer wählen. Dass es wiederum die erste Nummer war, hat mich nicht besonders erstaunt.

Zurück bei der Dame, darf ich also einen Reparaturauftrag ordern und mich so nebenbei über die Kosten ärgern und, dass mein Wartungsvertrag das nicht abdeckt. Wofür ich den wohl habe ❓ Nun die Dame fragt so nebenbei, ob denn die Therme überhaupt nicht mehr funktioniert und auch das mit dem Entstörknopf Nichts genutzt hat – zu diesem Zeitpunkt beginnt ein kleiner Versickerungsprozess. Da ich die Heizung ja bereits gebootet hatte – ohne Erfolg (vielleicht auch, weil man eine Heizung ebne nicht bootet) – muss ich in den sauren Apfel beißen und die teuren Wochenendstunden der Bereitschaft ordern.

Rotlicht

Als ich dann aufgelegt hatte, war das Versickern bereits relativ weit fortgeschritten. Es hat mich schon gewurmt, das mit dem Entstörknopf – natürlich war er mir aufgefallen, aber bei der Gastherme einfach den roten Knopf zu drücken, das war mir dann doch etwas zu heiß. Doch durch die Aufforderung der Blondine ermutigt, bin ich also nochmals zur Therme und habe IHN gedrückt. Und siehe da, das gute Ding war plötzlich auf einem anderen Boot-Trip und begann seinne normalen Betrieb aufzunehemn.

Daher habe ich dann gleich wieder bei meinem Engerl angerufen und storniert, nicht jedoch, ohne eine Beschwerde loszuwerden, warum, mir denn die andere Abteilung da nicht behilflich sein konnte/wollte … 👿

Dieser Beitrag wurde unter Ärger, Kosten, Reparatur, Therme veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Rotlichtmilieu

  1. lamiacucina schreibt:

    man sollte Blondinen nie unterschätzen. Warum weisst Du überhaupt, dass sie blond ist ? Das Drücken des roten Knopfes hat übrigens auch den Blog wieder in den Normalzustand rückversetzt. In soviel Struktur hat man die Beitragstexte gar nicht mehr gefunden.

    • the rufus schreibt:

      Ein magischer Knopf – fürwahr.

      Nun zu Deiner Frage, die Stimme klang blond, nicht so angenehm weich und etwas tiefer, sondern eher hoch, aber trotzdem angenehm (nicht schrill) – ich habe dann so meine Assoziationen …

  2. kittynn schreibt:

    Ist irgendwie schon ein besonderes Erlebnis wenn ein Kundendienst wirklich mal einfach so helfen kann 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s