Wechselbad der Gefühle

Komisch – hinten herum erfahre ich, dass ich im April bei einem Konzert Solo singen soll. Wenn ich dann nachfrage, was es denn damit auf sich hat, höre ich, dass nichts Genaues bekannt ist und überhaupt nicht feststeht, wie denn das gesamte Konzert ablaufen soll.

Wenn ich dann in die Noten hinein sehe, gibt es von Solo nicht sehr viel zu sehen, könnte auch genau so gut mit einer kleinen Gruppe performed werden. Dann hatte ich auch noch einen Termin bei IHR, damit ich das mit dem Tenor gemeinsam einmal durchsinge. Dem hat SIE aber knapp davor abgesagt, nur mir nicht. Klar, bin ja nicht mobil. Er hat es dann auch noch versucht, ist aber daran verzweifelt, wie mir sFrauli berichtet hat.

Ich war also umsonst bei IHR und sehr sehr böse verärgert. Mein Entschluss stand somit fest – ich lasse das Konzert auf mich zukommen. Mal ist es ja so und mal andersrum und dann wieder ganz anders. Ich warte daher ab. Die Generalprobe ist einen Tag vor dem Konzert und, wenn sich dort das Solo herauskristallisiert, lerne ich das Stück am Tag des Konzerts und lasse mir bei der Generalprobe am besten nicht allzu viel anmerken.

Übrigens Tags darauf – also nach der ärgerlichen Probe, die ja dann keine war – bin ich wieder bei IHR gewesen, weil da ein regulärer Termin angestanden ist, naja, fast regulär, weil eine dreiviertel Stunde früher. War es das schlechte Gewissen – SIE hat den Vortag bzw. das Konzert mit keinem einzigen Wort erwähnt – oder war ich wirklich so perfekt drauf? Jedenfalls war SIE begeistert, sehr begeistert sogar. Gerade so, als ob es überhaupt nichts auszusetzen gäbe. Wenn SIE mehr Zeit gehabt hätte – wir hätten noch eine Zeit lang weiter gemacht. So machte SIE sich aber mit einer Kollegin von mir auf den Weg zu einem Vorsingen.

Witzig/komisch war übrigens einiges an diesem Tag:

  • ich wurde versetzt und mit einem Stückerl Schoko bestochen
  • SIE hatte mit ihrer Kollegin einen kurzen Disput über IHRE Handynummern (drei insgesamt – eine abgelaufene, eine aktuelle von IHREM Ex-Mann und eine für SMS)
  • ich bin zu meiner Belohnung (weil es so gut gelaufen ist) zum heute wiedereröffneten intimissimi, um für sFrauli was zu kaufen (quasi als Belohnung, für das was folgen wird, wenn ich ihr das schöne Stück schenke – Umwegrentabilität nennt man das 😉 ) – wie sich das dort entwickelt hat, würde aber für eine eigene Geschichte reichen …
  • sFrauli ist auf mein Engerl getroffen und schade, ich war nicht als Fliege dort, um das Geschehen zu beobachten – die Erzählung war jedenfalls lustig 😉
Dieser Beitrag wurde unter "Video", Ärger, Frauen, Gesang, Sibirien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wechselbad der Gefühle

  1. tonari schreibt:

    Betroffene erfahrens offiziell immer zuletzt.
    kommunikation ist eben alles.

  2. entegutallesgut schreibt:

    Hoffentlich musst du dann nicht hintenherum singen – das wäre nämlich dann extrem blöd.

  3. bonafilia schreibt:

    Also miteinander reden hilft…ist SIE immer so sprachlos? Oder macht SIE es immer so spannend?
    Aber bis April ist es nun wirklich nicht mehr allzu lange hin. Ich bin dann mal gespannt, was bei rauskommt!.

    • the rufus schreibt:

      Ganz im Gegenteil, bei IHR komme ich nicht dran. SIE hat es mir aber nur so nebenbei mitgeteilt – schuld sind die anderen. Aber wie gesagt, ich bleibe cool und lerne dann im letzten Moment.

  4. Elisabeth schreibt:

    Bleib so gelassen, das tut dir gut – lässig, elegant, locker, sinnlich, erotisch, wie in dem netten Spot 😉 Und sFrauli hat bestimmt auch nix dagegen 😉
    Liebste Frühlingssonnengrüße von Elisabeth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s