ERLen

EinstiegNach einer Fahrt von mehreren 100 Kilometern war es also soweit (ok, ist schon ein paar Wochen her, aber was soll’s) – das Abenteuer Erl und seine Wagner-Festspiele konnte beginnen.

Zuvor sind wir aber zum Hotel empor gerauscht – wahrhaft meisterlich würde ich sagen – zu den Meistern aber später. Eigentlich war die Fahrt ja abenteuerlich – rauf fast wie zu Heide und dem Alm-Öhi. 😉

Der lustige Geselle im ersten Bild war übrigens von der lokalen „Essenszustellung“.

Schlüssel 6Der Schlüssel darf natürlich nicht fehlen – nichts Aufregendes, aber man konnte schon ahnen … 😉 Die Umgebung konnte man übrigens wie unten beschreiben – ich glaube, die haben das ganz gut hin gekriegt.

Moosbauer

Ich habe mich dann etwas umgesehen – naja … südländische Einflüsse – eigenartig

Mallorca mal in Tirol

und bisschen viel Hi-Tech, die die da in die Natur gepflanzt haben – kein Photoshop, ich schwöre es

Sat im Grünen

aber auf Sicherheit wollen sie nicht verzichten – echte Brandschutztüren für die Zimmern – sapperlotl. Wir haben so etwas – in anderen Farben – im Keller. 😉

Brandschutztüre

Klar, wird wohl verwendet um die Hi-Tech-Anlagen entsprechend abzusichern

TV mit SAT in Tirol

Ob ich wirklich dort war und ob es das wirklich gibt, fragt Ihr? pah … ich zeige Euch doch immer, wenn’s geht, ein TV-Set und meinen Beutel …

Rufus in Erl

Mal sehen, wie der Abend wird…

Dieser Beitrag wurde unter Erl, Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu ERLen

  1. maja49 schreibt:

    so eine Brandschutztür haben wir auch im Keller, zu allem anderen faellt mir im moment nix ein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s