ERLkönig

Tiroler Bierdeckel mit Kühen und Geigen und ...Der Abend der Aufführung war gekommen – ok – selber Tag, aber Abend. Abend ist auch wieder nicht ganz richtig, denn für die Meistersinger wird oftmals früher als sonst üblich mit der Aufführung begonnen, sonst bringt man die über 5 (!) Stunden nicht gut unter und außerdem will ja die lokale Gastronomie auch noch ein bisschen ein Geschäft machen.

Festspielhaus Erl

sFrauli und ich mitten drin. Zunächst mal das Bühnenbild – von der Aufführung „Die Meistersinger von Nürnberg“ (Richard Wagner) war ich übrigens durchaus begeistert (bis auf den Hans Sachs … ist aber klar – das ist schließlich auch meine Partie 😉 ). Sogar das spartanische Bühnenbild konnte ich in’s Herz schließen.

Bühnenbild "Die Meistersinger von Nürnberg"

Es blieb noch etwas Zeit für die Begutachtung der Umgebung – z.B. der Dachkonstruktionen …

Eine der Dachimpressionen

… und der Orgel des Festspielhauses.

Orgel des Festspielhauses Erl

In der Pause war dann auch Zeit, die Highsociety zu beobachten – recht gewöhnliche Sitten würde ich sagen … sehr beruhigend.

Die Feine Geselschafft von Erl

Was allerdings Kühe und Wagner gemeinsam haben, bin ich bis jetzt nicht drauf gekommen …

Wagners Kuh

Nach Ende der Aufführung – die Kuh war übrigens einer der Gäste in der ersten und zweiten Pause – fragte ich mich dann aber schon, ob sich da nicht ein Geist eingeschlichen hatte oder ein besonders fanatischer Wagner Fan oder ob’s vielleicht doch nur Zufall war …

Welcher Wagner könnte das sein?

Naja, wie auch immer – es war ein sehr schöner und gelungener Abend – detaillierte Stückkritik (Orchester, Bühnenbild, Inszenierung, Sänger usw.) gibt es hier nicht, obwohl mir schon einiges dazu einfiele … exemplarisch zeige ich den Hans Sachs, aber auch ohne Namensnennung. Eher deswegen, weil ich allergrößte Hochachtung vor allen Interpreten dieser mörderisch langen Partie habe – „stundenlang“ unterhält er sich mit den anderen … mal mit dem einen, mal mit der anderen.

Hans Sachs

Ich glaube, mir stünde die Partie auch sehr gut – so ein bisschen das Schelmische dazwischen … :mrgreen:

Die Premierenbesetzung – ja wir waren bei der Premiere, was anderes würde mir sFrauli doch nicht schenken – werde ich allerdings zum Abschied (von diesem Abend) noch her zeigen.

Premierenbesetzung in Erl

Was wir danach am nächsten noch angestellt haben? schauen kommen …

Dieser Beitrag wurde unter Erl, Gesang, Oper, Wagner veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu ERLkönig

  1. Luiza schreibt:

    Ohne Namensnennung hm?
    Wie ich Dich beneide. Das fand ich so gelungen in Essen. Vielleicht habe ich irgendwann nochmal das Glück.
    Bei uns kommt Gewitter auf…

    • the rufus schreibt:

      Da habe ich wohl noch nicht gewusst, dass der Besetzungszettel reinkommen wird 😉

      Beneidenswert wäre ich wohl, wenn jetzt ein Bild von mir dort „hängen“ würde …

  2. maja49 schreibt:

    Der Erlkönig
    kenn ich als Gedicht
    und als video
    von Achim Reichel

  3. Pingback: kennst du die pERLe… « rufus still thinks about his title …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s