Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen

Dabei war ja unsere Reise noch gar nicht. Und damit es soweit kommen kann, werden wir wohl Reisepässe benötigen. Ok, ich habe einen, aber meine Damen …

Da es ja auch dort um das gute Geschäft geht, muss man sich ja Fotos von einem zertifizierten Fotografen zulegen, denn nur der kann die Kriterien für derartige Bildererfüllen.

Geht nicht, gibt’s nicht, denkt da der Rufus. Oder soll er etwa 30 € für die lieben Fotos ausgeben, wenn es dasselbe auch um 1-2 € geben kann.

Also schnell die 3 Damen abgelichtet – oha, die ersten Troubles … 50 Fotos – eines „besser“ als das andere. Dann schnell die ausgewählten Schnappschüsse rein in Photoshop und solange an allen Ecken und Enden gezogen, bis die Kriterien erfüllt sind. Dann noch ein bisschen Farbe, Kontrast und Helligkeit korrigiert und fertig sind die Einzelbildchen.

Nächster Schritt war dann das Einfüllen Kreationen in die Gesamtseite, schließlich will ich ja alle Bilder auf einmal in einem einzigen Abzug am Sofortdrucker machen lassen. Mist, wenn die Seite nur etwas mehr über Formate und Preise ausspucken würde. Soweit ich mich erinnern kann war das größte Format 20x30cm und schwuppdiwupp war das Bild fertig.

Am nächsten Tag dann in eine der vielen Filialen von der zuckerlfarbigen Kette, Bildschirm betatscht, USB Stick eingeführt und das Bild ausgewählt und dann das Format …….. verdammt. 10x15cm, 13x18cm und 15x20cm. Nichts zu sehen von 20x30cm.

Gut, dass der Laptop mit war – so konnte bereits im Zug wieder Photoshop in Erscheinung treten und in Windeseile – mehr als 12 Minuten hatte ich nicht – war das neue Bild angefertigt und sogar eine Version mit klitzeklein größeren Passbildern … nur falls das benötigt werden sollte. Ein Stück wegschneiden ist ja einfacher.

Zuhause sollte gleich sFrauli informiert werden, aber die war bereits bei der Nachbarin – sollte das nicht ich sein? Nun gut, rein in’s Auto und zur nächsten Filiale des rosa Riesen. Eine Dame dort ließ mir den Vortritt, weil sie ohnehin schon so viele Bilder gemacht hatte und noch einige folgen sollten und ich ja wirklich nur 2 Bilder machen wollte.

Gleiche Prozedur, wie eine Stunde zuvor: Bildschirm begrapschen, USB rein stecken und und und …. so viele Bilder zum Auswählen. Die richtigen 2 waren aber trotzdem ausfindig zu machen und ausgewählt. Ausgewählt? irgendein Format war ausgesucht und ich wollte die richtigen Formate auswählen und bestellen. Ein paar Minuten Auseinandersetzung mit dem borstigen Ding später – mein Kampf – glaubte ich die richtigen Bilder ausgedruckt zu haben.

Schnell zur Kasse, zahlen UND ein Geburtstagsgeschenk bekommen (nicht für mich – sFrauli hatte mir ihre Karte mitgegeben) und heim gezischt. Das Abmessen der Bilder brachte dann die Ernüchterung … ich hatte 2x dieselbe Seite gedruckt. Naja, Pech bzw. Glück – hätte ja auch die Seite sein können, die etwas größere Bilder hatte … :mrgreen:

Ob die Bilder für den Pass gereicht haben, erfahren wir vielleicht demnächst …

Dieser Beitrag wurde unter Foto, passend, Photoshop, Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen

  1. lamiacucina schreibt:

    Die roten Augen, was ist mit den roten Augen ?

  2. syntaxia schreibt:

    Na, wirst dennoch unter 30 € bleiben?? 😉

    ..grüßt Monika

  3. Pingback: Ich schreibe wie … « rufus still thinks about his title…

  4. Elisabeth schreibt:

    Wow, so eifrig… wenigstens gabs Bildschirme… zum Begrapschen… wenn schon sFrauli bei der Nachbarin war… 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s