Kaum angekommen…

Kaum angekommen in der großen Metropole bzw. am Flughafen am Rand der Stadt, da durfte ich auch schon suchen und das nicht nur einmal. Zuerst den Ausgang (Sortie), dann den richtigen Automaten für die Zugtickets.

Das gelang wohl nur bedingt, denn das Wunderding spukte nicht so recht die richtige Information aus, deswegen bin ich vorsorglich zum Schalter weiter gepilgert. Die Reihe war etwas lange, aber irgendwann war ich dran und erfuhr, dass an diesem Schalter nur TGV zu buchen war, aber nicht RER – Mist. Ich habe mich dann aber beim richtigen Schalter vorgedrängt und ruck-zuck war dann doch das richtige Ticket bei der Hand.

Nach einer weiteren Stunde Reise durch die Stadt war ich dann endlich am Bestimmungsort für die nächsten zwei Tage angekommen – bei Radio France. Jetzt könnte ich natürlich den Tag auswälzen, aber das interessiert hier ja keinen.

Beim Heimwatscheln zum Hotel konnte ich das Bild oben machen – ich sage jetzt aber nicht, was das ist.

Im Hotel zurück (oder eigentlich erst angekommen – ca. 19h … gestartet bin ich in der Früh ja um 4) gab’s die üblichen Inspektionen. Zuerst mal den Schlüssel (dies Quaste – herrlich) – klar man muss rein.

Dann die kleine Visite des Badezimmers – hoppla, der rote Beutel war dieses Mal wohl nicht dabei … kleines Gepäck – da passt er nicht so rein.

Und dann noch schauen, wie der Raum allgemein gestaltet ist (hauptsächlich, weil ich beim Eingang bereits die afrikanischen Einschläge bemerkt hatte und ich auch von anderen über die merkwürdige Einrichtung gehört hatte). Und was war dann im Zimmer davon zu sehen – nichts … ein durchschnittliches Zimmer, nichts außergewöhnliches und ……… ein „spanisches“ Bild.

Später dann Diner – und irgendwie hat man mir dann etwas unübliches Werkzeug überreicht. Aber Fische kann man damit sicher nicht misshandeln, dachte ich mir, also was soll schon passieren. War dann ganz ausgezeichnet das Essen und hat, wie lange gedauert.

Der nächste Tag dann ok – und ach ja, zurück zum Thema: kaum angekommen…

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Reise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Kaum angekommen…

  1. lamiacucina schreibt:

    Was isst man denn mit dieser Klemmzange ?

  2. kalesco schreibt:

    Und ich frage mich, ob man den Liftknopf nun kaputt macht wenn man stark oder wenn man kaum drauf drückt…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s