Die Wege des Herren sind unergründlich

Der Grimsvötn spuckt und der Rufus fliegt über Deutschland nach Spanien – so wie es sich halt gehört, oder? Na wenigstens ist er einfacher zu schreiben und auszusprechen, als der Eyjafjallajökull. Ich vermute ja, sollte ich ihm morgen entkommen, dass ich am Wochenende auf der iberischen Halbinsel festsitzen werde, statt über Germanien heim zu gondeln um dann nach dem stark verkürzten Wochenende wieder rauf zu den Piefkes unseren deutschen Freunden zu reisen – für einen Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Flug, Problem, Vulkan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Die Wege des Herren sind unergründlich

  1. lamiacucina schreibt:

    Es gibt Schlimmeres als in einem Weinland festzusitzen.

  2. marianne schreibt:

    jetzt bin ich zu spät

  3. Elisabeth schreibt:

    Es kommt immer drauf an… Weinland ist ja auch nicht gleich Weinland, denn der Schilcher ist halt schon einzigartig, ich kann dein Heimweh verstehen…😉

  4. silberblicksiehtalles schreibt:

    ich war da, hab mich nicht getraut, was zu sagen du weisst warum

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s