Technik meets Tradition

Mein Oldie hat sich da wohl etwas überhoben. Das Ungetüm unten oder zuzmindest etwas ebenso Pompöses wird seit Wochen zusammen gestopelt. Ich hatte ihn ja gewarnt, dass das traurig enden kann und sich im dezenten Aufwind von ein paar Grablichterln nicht mehr bewegen wird, und daher hatte ich vorgeschlagen, dass er das testen oder simulieren solle.

Da er aber kein Simulant ist, kommt er also erst gegen Ende, wenn alles zusammengebaut ist darauf, dass es nicht so recht funktionieren will. Und dann wird jetzt erst einmal ein Getriebe mit Untersetzung eingebaut, damit sich vielleicht doch was dreht.

Ganz hat das aber anscheinend noch nicht geklappt und deswegen schickt er mich nun los auf die Suche nach Dauermagneten (auch Permanentmagnete genannt), damit er manche Elemente berührungs- und daher reibungslos lagern kann oder so (O-Ton: „wie eine Magnetschwebebahn“).

Bisschen Zeit hat er ja noch bis Weihnachten – vielleicht kommt ja noch was zu berichten …

Dieser Beitrag wurde unter basteln, Lösung, Problem, Weihnachten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Technik meets Tradition

  1. lamiacucina schreibt:

    ohne Motörchen läuft heute nix mehr.

  2. Elisabeth schreibt:

    Ich mag diese weihnachtlichen Lichterspiele…
    Und mein kleines aus Messing läuft wie am Schnürchen, das braucht nicht getestet werden 🙂 da fliegen die Engelein nur so durch die Luft, schneller und schneller… 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s