Zeitnot, aber nicht Notzeit

Viele werden sich fragen, was spielt er denn da heute wieder (während andere Weihnachtliches spielen)? recht haben sie, was spielt er da!? Aber Weihnachtslieder hat er keine/wenige, der Rufus, und heuer war auch keine Zeit/Möglichkeit eines aufzunehmen (das vom vorletzten Jahr hat heuer bei mir im Bekanntenkreis ziemlich die Runde gemacht). Ist ja für viele Beiträge hier auch nicht gerade die Zeit gewesen bisweilen und daher sind in den letzten Monaten viele Tage im Kalender hier auch schon mal leer geblieben. Weil es hier aber nicht traurig zugehen soll, nehmen wir etwas Beschwipstes Beschwingtes und ich wünsche Euch

Frohe Weihnachten

Vielleicht wollt Ihr ja wieder wissen, was das denn gewesen sein könnte … ok, Ihr wisst das natürlich, aber falls sich mal wer anderer hierher verirrt wollen wir sie ja nicht ausschliessen😀

Da geh ich zu Maxim (aus Die Lustige Witwe)
von Franz Lehar (1870-1948)

O Vaterland du machst bei Tag
Mir schon genügend Müh und Plag!
Die Nacht braucht jeder Diplomat
Doch meistenteils für sich privat!

Um Eins bin ich schon im Büro,
Doch bin ich gleich drauf anderswo,
Weil man den ganzen lieben Tag
Nicht immer im Büro sein mag!

Erstatte ich beim Chef Bericht
So tu’ ich meistens selber nicht,
Die Sprechstund’ halt’ ich niemals ein,
Ein Diplomat muss schweigsam sein!

Die Akten häufen sich bei mir,
Ich finde ‘s gibt zu viel Papier;
Ich tauch die Feder selten ein
Und komm doch in die Tint’ hinein!

Kein Wunder wenn man so viel tut,
Dass man am Abend gerne ruht,
Und sich bei Nacht, was man so nennt,
Erholung nach der Arbeit gönnt!

Da geh ich zu Maxim,
Dort bin ich sehr intim,
Ich duze alle Damen
Ruf’ sie beim Kosenamen,
Lolo, Dodo, Joujou
Cloclo, Margot, Froufrou,
Sie lassen mich vergessen
Das teu’re Vaterland!

Dann wird champagnisiert,
Und häufig cancaniert,
Und geht’s an’s Kosen, Küssen
Mit allen diesen Süssen;
Lolo, Dodo, Joujou
Cloclo, Margot, Froufrou,
Dann kann ich leicht vergessen
Das teu’re Vaterland!

Ein bisschen translatieren tu ma das natürlich auch, wie es uns Lea Frey (blfrey@earthlink.net) angeboten hat – an einem Festtag sind wird schon ein spendabel, würde ich sagen.

Also – Aria of Danilo from The Merry Widow (Franz Lehar)

Oh fatherland, you cause me by day
Enough trouble and trial!
Every Diplomat needs the night
But mostly for himself – in private!

At one, I am already at the office,
But I am right afterwards elsewhere,
Because no one, the entire lovely day
Wants to be in the office!

If I supply my boss a report
Well, I mostly don’t do it myself,
Appointments I never keep
A diplomat must be quietly discrete!

Official documents pile up for me,
I find there is too much paper around;
I dip the pen seldom in (ink)
And still get into it anyway!

No wonder when one does so much,
That one in the evening gladly rests,
And at night, so one says,
Recovery from work is allowed!

Then I go to Maxim’s,
There I am very at home,
I address all the ladies with „Du“
Call them by nicknames,
Lolo, Dodo, Joujou
Cloclo, Margot, Froufrou,
They allow me to forget
The dear Fatherland!

Then they drink champagne,
And frequently carouse,
And then they go to hugging, kissing
With all these sweeties;
Lolo, Dodo, Joujou
Cloclo, Margot, Froufrou,
Then I can easily forget
The dear Fatherland!

Dieser Beitrag wurde unter "Video", Gesang, Weihnachten, Zeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Zeitnot, aber nicht Notzeit

  1. sweetkoffie schreibt:

    Lieber Rufus,
    da höre ich Dich gerade singen, finde Deine Stimmer sehr schön, und höre in den Nachrichten, dass Johannes Heesters, den ich mit Deinem Lied assoziiere, heute verstorben ist. Welch ein Zufall!?

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest
    und grüße ganz herzlich
    Sweetkoffie

  2. lamiacucina schreibt:

    ich hätt gene noch weiter zugehört und -geschaut. Aber die beiden Herren hatten es plötzlich so eilig, nach draussen zu verschwinden :–)
    Schöne Festtage !

  3. Elisabeth schreibt:

    Hin und weg bin ich, immer noch…🙂 Aber weg warst du dann auch plötzlich.
    Alle Jahre wieder ~ das ist doch wunderbar, danke dir!
    Einen schönen Jahresausklang noch für dich und deine Mädls!:-)

    • the rufus schreibt:

      Danke – auch für Euch Alle einen schönen Ausklang🙂

      Habe ja heute „irgendwo“ gelesen, dass man nicht alles so planen soll, aber wenn es die nächsten Jahre hier nicht ruhig werden soll, muss ich ein bisschen was Neues einplanen😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s