Vorbei ist vorbei

Gestern ist das platte Abenteuer in die Endrunde gegangen – noch immer bestand ja zudem die Möglichkeit, dass man(n) am nächsten Tag etwas verspürt von so einem Abenteuer, aber aussichtslos anscheinend – wieder Nichts.

Naja, wundere mich eh nicht mehr – vielleicht sollte ich doch mit Radtouren beginnen. Da hat man einigermassen die Chance, dass man am nächsten oder vielleicht sogar am übernächsten Tag die Früchte seiner Arbeit „genießen“ kann. Bis dahin werde ich es mir halt vorstellen müssen. Dabei gab es dieses Mal wirklich unangenehm schwere Übungen und sehr, sehr viel mit den Armen. Bin ja dann gewissermassen wie John Wayne bei der Tür raus marschiert und da macht man sich dann schon Hoffnungen.

Wo doch der Tag so schön stressig begonnen hat – statt Frühstück gab es Nachpumpen des Randes von unserem Pool (den ich ja auch noch nicht einmal verwende, wohlgemerkt).

Und dann nach den Selbst-Misshandlungen im Studio gab es nicht etwa gemütliches Plaudern mit der Nachbarin (zumindest nicht für mich) sondern stattdessen nochmals wegfahren und eine Messe singen. Nach der Rückkehr, fand ich einen eher rüde verfassten Zettel, der mich hieß die Nachbarin heimzusuchen.

Dort ging es dann aber nicht besonders gemütlich zu – ein Weinvertreter hatte sich eingenistet und sein Flascherln feilgeboten. Naja, durchschnittlich tät‘ ich sagen – nichts, was ich extra kaufen würde, aber die anderen (die Nachbarin mit dem ihren und sFrauli) waren bereits betödelt in ihrem Element und dann schlugen sie gemeinsam zu, aber wie – brrrrrrrrr. Ich werde in Zukunft wohl nicht sehr sparsam einkaufen müssen, bis ich diese Sünden mit meiner Einkauferei erreicht habe🙂 .


Bilanzieren kann man da wohl nur, dass das Turnabenteuer aufgrund des Hauptsponsors nicht allzu viel gekostet hat, außer der verlorenen Zeit vielleicht. Nichts abgenommen, aber auch nichts zu- würde ich meinen. Viel Frischfleisch gesehen, aber auch so manchen älteren Schinken. Naja, in Summe gar nicht so übel und ich sollte möglicherweise über eine Verlängerung/Ergänzung nachdenken.

Folge: 12
Zarte Rehlein (zum Anbeißen sahen sie aus): 4 von 6

Dieser Beitrag wurde unter Ende, Powerplate, Turnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Vorbei ist vorbei

  1. lamiacucina schreibt:

    Ein Rad ? gar eines mit 2 Rädern dran ? John Wayne hatte immer ein Pferd dabei.

  2. sweetkoffie schreibt:

    Rufus, danke für die älteren Schinken… you made my day :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s