Lang hat’s uns nimmer

schwebende MöncheProphezeit ist es uns ja schon länger, aber heute ist es ja dann wohl so weit – die Welt geht unter. Uhrzeit weiß ich dazu ja leider keine.

Gespürt habe ich es gestern aber schon zweifach:

Das eine Mal kam ein Bescheid vom Finanzamt, dass mir eine nette Rückzahlung für eines der vergangenen Jahre „androhte“ – das Schreiben war direkt in der Post. Mit dabei in der Post war auch ein mittelkleines gelbes Zetterl, das mir mitteilte, dass mir das Finanzamt ein Schreiben zukommen lassen wollte, ich aber nicht zuhause war. Dabei war ja eh der Putzteufel auf seinem wöchentlichen Besuch bei uns. Hat er es also gar nicht probiert der Herpes oder Hermes oder wie der Bote so heißt. Ich also am Nachmittag zur Post und durfte auch tatsächlich mein Schreiben in Empfang nehmen. Der erforderliche Ausweis war übrigens nicht zu zeigen (O-Ton von der Dame am Schalter: Ich mag heute keinen mehr eintragen 😉 ). Das Schreiben war dann übrigens so eines, wie am Vormittag – wieder eine Rückzahlung, diesmal nur für ein anderes Jahr.


Und das zweite Mal war bereits am Vormittag beim Christbaumkaufen. Ein kleiner Dialog:

Rufindenwald: was soll’s denn kosten das Baumerl?

Der Baumschüler (schreit zum Fichtenschnalzer): was kostet denn der schöne Baum?

Der Fichtenschnalzer: 49 €

Rufindenwald: 49? pfff. Kann ich ihn um 45 haben?

Der Baumschüler (schreit wieder zum Fichtenschnalzer): ist 45 ok?

Der Fichtenschnalzer: 46 – dann hamma beide was davon.

Rufindenwald: also gut – ich richte nur das Auto her. Ihr könnt ihn inzwischen einpacken.

Rufindenwald trabt also davon und präpariert den Westblock-Trabi. Der Baumschüler kommt recht flott mit dem Baum daher (schon fertig – super) und hilft beim Verladen.

Dann gab’s noch einen 50-er von Rufindenwald und der Baumschüler kramte in der Geldtasche, die der Fichtenschnalzer durch den Drahtzaun gegeben hatte. Der Baumschüler holte einen 10-er heraus, übergab ihn und wollte weiter kramen. Naja so billig wollte Rufindenwald das GanzSicherEineEinheimischeTanne-Bäumchen dann doch wieder nicht und machte darauf aufmerksam, dass er einen 50-er gegeben hatte. Der Baumschüler war ganz glücklich, nahm den angebotenen 10-er zurück und kramte dafür einen 5-er heraus.

Na, geht ja.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Dialog, einkaufen, Finanz, Problem, Rechnung, Untergang, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Lang hat’s uns nimmer

  1. kalesco schreibt:

    Hihihi! Musste wirklich schmunzeln 😀
    Und von dem Baum um 49 UVP hätte ich bitte gern ein Foto – passt der denn in dein Haus?! Mein größter Baum hat damals auch nur 28 Euro gekostet, und war gleich groß wie ich… Das heurige Bäumchen (erstmals eine Fichte, wie sie zuhauf bei uns im Wald herumstehen) kostete 12 Euro inklusive rundem Holzhalterdingsbums.

  2. kalesco schreibt:

    Achja, warum bin ich eigentlich in der Kategorie shameless!?

  3. maja schreibt:

    der Weltuntergang fängt in Genf an, zu sehen auf meinem Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s