Top oder Flop

Der Dienstleistungsscheck floppt weiterhin, sagt wer. Und es gibt da auch recht gute Gründe:

Schuld an der mangelnden Akzeptanz seien die Rahmenbedingungen, so Professor Schneider. Zurzeit kann man die Schecks zwar in der Trafik kaufen, das Geld bekommt die Hilfskraft aber erst Wochen später von der Gebietskrankenkasse überwiesen. Doch die Betroffenen würden sofort Bargeld brauchen: „Die haben so wenig Geld – die wollen damit in den nächsten Supermarkt gehen und einkaufen.“ Wenn das gewährleistet wäre, ist Schneider überzeugt, dass der Dienstleistungsscheck ein Renner würde.

Tja, das klingt echt mühsam, kompliziert und solange können die kleinen Leute nicht warten – das verstehe ich.

Was ich nicht ganz verstehe, ist das hier – nennt sich Dienstleistungsscheck-Online und funktioniert echt gut: beide anmelden, Arbeitgeber und Arbeitnehmer verknüpfen, Dienstleistungsscheck kaufen und Dienstleistungsscheck weitergeben. Patsch!

Bisschen recherchieren Herr Professor und schon sieht die Welt ganz anders aus… 😀

Dieser Beitrag wurde unter Flop, Fund veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Top oder Flop

  1. giftigeblonde schreibt:

    Die Frage ist nur, ob „jede kleine Hilfskraft“ über Internet verfügt.
    Viele haben da auch Schwellenangst sowas zu nutzen.

    Ansonsten ich kenne jemanden der diese Schecks verwendet, seit Jahren, bislang ohne Probleme!

  2. YDU schreibt:

    Das war fies, rufus! Was mit Pro beginnt, ist immer etwas Besonderes …😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s