Zwischen Triumph und Mani Loder

Noten brauche ich wieder einmal – also war’s wohl an der Zeit, die Kunst-Uni aufzusuchen und dort etwas zu schmökern. Da ich extrem selten dort bin, eigentlich auf diversen Bibliotheken (gestern entdeckte ich erst, wie peinlich spät ich mich wohl das erste Mal auf die Bibliothek meiner Stamm-Uni bewegte und dort einen Ausweis löste) und auch kaum einmal ein Buch lese, war mir natürlich auch der Weg, vernünftig was zu finden, etwas verwehrt.

Üblicherweise kein Problem, wandte ich mich einfach an die Dame am Eingang / Entlehnschalter – das hätte ich ohnehin vorgehabt😉 – doch die wollte mir einfach nichts sagen, außer, dass ich zum PC gehen und dort im OPAC (Online Public Access Catalogue) suchen und den Standort finden kann.

Naja, gesagt getan und ich hatte auch schnell gefunden, was ich suchte. Da mir die Standorte, wie letztes Mal auch, Nichts sagten und was wohl nächstens auch wieder so sein wird, wandte ich mich wieder an das bezaubernde Wesen und siehe da – es gab doch einiges mehr an Information plötzlich. Dann habe ich mich also auf den Weg gemacht um die entsprechenden Gänge zu durchforsten und es taten sich einige Noten auf – alles was ich suchte und einiges Interessantes mehr – von Nestroy, Mussorgsky, Wolf und Karl Föderl.

KUG-Ausweis

Dann musste ich noch in die Abteilung für rare Materialien – vermute ich halt, denn sie sind auch mit RARA codiert😉 Der behilfliche Geist dort machte sich auch gleich auf die Suche, holte irgendwo Schlüssel für die versperrten Schränke  und hat flugs das gesuchte Stück in der Hand – Die Reblaus. Verleihen darf er so etwas nicht aber er bot sich glich an Kopien zu machen – mit seiner Kopierkarte. Da er meine Uraltkarte sah, wies er mich auf die neue Multifuktionskarte (Studentenausweis, Bibliothekskarte und Kopier-/Scan- und Druck-Karte) hin. Das nötige Kontingent für Kopieren, Drucken etc. kriegt man auch leicht auf die Karte – einfach zum Mani Loder gehen.

Etwas später erfuhr ich bei der „Empfangsdame“, dass man allerdings mindestens  5 Euro dafür benötigt – Münzen nimmt das Gerät nicht (vermutlich der Mani Loder gemeint). Die hatte auch in Windeseile meinen neuen Ausweis…..ausgedruckt und die Noten an mich ausgeliehen.

Später wurden dann gleich mal die begehrten Musikstücke „gesichert“, einige Krapfen gekauft, damit es was zu exen gibt, Hüllen für CDs gekauft (damit ich mich nicht mi den offen herum kugelnden ärgern muss) und……Triumph – fertig. Einiges weitergegangen heute…

Dieser Beitrag wurde unter "Video", Bibliothek, Karte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Zwischen Triumph und Mani Loder

  1. YDU schreibt:

    Und all das am 13. – beachtlich!😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s