Kalt und heiß

Die einen heben ihren Guru also in der Gefriertruhe auf, aber hoffentlich nicht zerlegt in kleinen essfertigen Portionen. Die anderen (z.B. meine Wenigkeit) werden bereits in aller Frühe aus dem Bürogebäude verjagt wegen eines Brandalarms – meine Ohren danken’s.

Dabei brauchen wird dieses „kalt und heiß“ Spiel doch gar nicht – bekommen wir so etwas ohnehin auch von unserer Regierung, die planlos umherirrt (oder vermutlich nur doof taktiert).

Und es wäre ja so einfach: eine kleine Volksabstimmung „Insolvenz oder Badebank?“ Die Leute hätten zwar keine Ahnung, über was sie wirklich abstimmen, aber das hatten sie bei der BH-Zivildienst-Abstimmung auch nicht und schließlich und endlich müssen wir das Debakel ohnehin bezahlen, ganz egal wie es ausgeht. Was ich mich dabei eh schon länger frage: was heißt eigentlich schlechte Bonität und wie viel kostet uns das wirklich? Ein paar Milliarden Euro, von denen wir eh wieder den genauen Umfang nicht wissen, also vielleicht auch gar nicht so viel – in Wirklichkeit kann uns keiner sagen, was wir tatsächlich hinblättern dürfen…👿

Dieser Beitrag wurde unter Fund, Kosten, Politik, Schulden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Kalt und heiß

  1. giftigeblonde schreibt:

    War doch immer schon so oder?
    Ich meine, dass die machen was sie wollen, obwohl sie eingentlich uns vertreten sollten.
    Das du aus dem Büro vertrieben wurdest ist natürlich unschön,…pfff wo es eh noch so kalt ist morgens!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s