A Glaserl Sekt

…ist irgendwann dann nicht mehr das Ende. Jetzt, da man draufgekommen ist, dass die Umkleidekabine der Umsatzkiller sein soll, müssen also die finsteren Löcher im hintersten Winkel der Shops weg. Alles „darf“ ab nun, schön aussehen, hell beleuchtet sein, gut duften, mit angenehmer Musik. Und dann wird eben auch noch ein gesittetes Glaserl Sekt eingeflößt.

Und weil es ja nicht bei einer Boutique bleibt, gibt’s dann eben das eine oder andere gute Trankerl, das zugeführt wird. Und wenn man einiges einkaufen will, dann braucht man auch sein Auto mit. Und…

Dieser Beitrag wurde unter Alkohol, einkaufen, Fund, Gedanken, Sekt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s