Windmühlen

Oftmals kann man sich plagen, plagen und nochmals plagen. Beispielsweise wenn es heißt wir brauchen Projekte und jeder soll sich bemühen, dass es wieder neue gibt. Treibt man dann etwas auf, das vielleicht nicht 100%ig auf Linie mit dem Sonstigen ist, dann gibt es gleich einmal eine eher sehr skeptische Haltung. Aber nicht aufgeben im Kampf gegen Windmühlen – die Sachen genauer durchleuchten, überlegen, was gut oder weniger gut ist, dann mit anderen reden, mit denen man so ein Projekt gemeinsam angehen könnte und irgendwann ist doch auch für mehrere Interessantes zu erkennen.

Der Ansturm auf Windmühlen muss wohl nicht immer erfolglos sein – nicht jedem ergeht es wie Don Quijote, den ich mir heute mit meinen Damen reinziehe

Dieser Beitrag wurde unter Arbeit, Projekt, Theater veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s