Hudelei

Sodale, ein Teil von heute ist abgehakt. Zuerst hat die Messe später begonnen, als angesetzt. Dann haben diverse Pfarrer, Bischöfe und Ritter ihre Beiträge deutlich überzogen und dann kam jemand zu uns nachfragen, ob die musikalische Gestaltung nicht etwas kürzer sein könnte. Dadurch wurde eines der Stücke, die der Chor brachte, knapp nach der Hälfte beschnitten – nein, nein, schon, so dass es wirkte, als ob die Komposition so wäre. Und dann noch der große Fauxpas: mein Stück – eigentlich das einzige Solostück in dieser Messe – wurde auf kürzer getrimmt. Soll heißen, das Tempo wurde deutlich höher angeschlagen, als diese Komposition gedacht ist. Dabei wäre meine Interpretation – ja, ich habe das inwendig für mich schon geklärt gehabt – noch etwas langsamer, als die Tempoangabe gewesen. So wurde die Nummer geradezu durchgehudelt.😈

Schon gespannt, ob ich für am Abend im Theater noch alles auswendig schaffe – muss ich noch schön hudeln…

Dieser Beitrag wurde unter Fauxpas, Gesang veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Hudelei

  1. lamiacucina schreibt:

    das Tempo der Champagnerarie in der Messe ? Aber Du wirst Dich schon nicht verhaspelt haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s