Keine Schmerzen

Diesmal ist die Turneinheit, dem Dentisten zum Opfer gefallen – daher keine Schmerzen von den Verrenkungen. Und dann? versetzt von meiner Blondine mit Mundinspektionsbefugnis – d.h. wieder um Schmerzen umgefallen.

Ein bisschen Kopfweh macht mir allerdings mein neues Gesangsstück – das ganze Tube liefert an brauchbaren Baritonen „nur“ den Film mit Hermann Prey und eben den unten, der sich mit sehr viel Anstand aus der Affäre zieht. Vielleicht bin ich gar nicht so schlecht, wie SIE mich gestern denken ließ … 😉

Dieser Beitrag wurde unter Gesang, Sibirien, Turnen, Zahnarzt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Keine Schmerzen

  1. bonafilia schreibt:

    Ich möchte dann bitte deine Interpretation des Stücks hören! Einfach scheint das Stück nicht zu sein…..
    Ist die Musik dein Hobby oder dein Beruf…ich werd nicht schlau aus dir, das macht mich nervös 😆
    LG

  2. Holger schreibt:

    Das kenn ich, dass kenn ich.
    Estuans interius aus der Carmina Burana.
    (ok, den Titelnamen hab ich grad nochmal nachgeschlagen)

    An die Carmina Burana verknüpfe ich besondere Jugend-Erinnerungen, ich durfte sie damals als Chormitglied des Schulchores singen. War eine interessante Erfahrung, denn manche Stücke sind wirklich nicht einfach und unser Musiklehrer hatte sich mit dem Projekt ein wenig übernommen, aber wie sagt man in Köln: Et hätt noch immer jot jejange.

    Jetzt singe ich demnächst vielleicht mal gelegentlich im Background einer der vielen Vorort-Bands, aber eine Aufnahme dieses Stückes von Dir würde mich auch interessieren.

  3. the rufus schreibt:

    bonafilia, es scheint, ich muss mal über das Thema „Hobby oder Beruf“ elaborieren, sonst kannst Du nicht schlafen – obwohl der Gedanke, die Frauen nervös zu machen hat was – schafft ja sonst nur der „Beck“.
    Übrigens, es ist verdammt schwer.

    Eigentlich ist nur wichtig, dass man weiß, wo man nachschlägt, Holger – ausgezeichnet. Viel Erfolg mit der Band.

    Das mit meiner Interpretation als Aufnahme kann ich nicht garantieren – ich möchte mich da nicht übernehmen und habe durchaus namhafte Baritone erlebt, die da … na lassen wir das 😉

  4. lamiacucina schreibt:

    uff, nichts für mich, dann doch lieber Zar und Zimmermann.

  5. the rufus schreibt:

    Du sagst es, ich bin ein Dummkopf, der einfach alles zerreißen muss.

    Sag mal, wenn wir noch einen dritten auftreiben, könnten wir doch sowas machen …

  6. Dandu schreibt:

    … und dann noch mit einem knackigen 4/4 Takt unterlegt .. und ab auf die Tanzfläche.
    Apropo .. da lern ich ja hier wie man Frauen nervös macht .. ich muss besser aufpassen 😉

  7. bonafilia schreibt:

    😳
    ph…….ich zieh mich jetzt beleidigt zurück…mal sehen was du davon hast!

    Übrigens mag ich das Stück sehr gerne1

  8. the rufus schreibt:

    Tja, nicht zu lange abwesend sein Dandu … ich bleibe übrigens beim Singen und wechsle nicht auf das Tanzparkett 😉

    bonafilia, ich nehme den „Beck“ zurück – reicht das?

  9. Dandu schreibt:

    Siehst Du, so ergänzt man sich prächtig 😉

  10. the rufus schreibt:

    Wir fegen die Bühnen leer, Du mit abtanzen und ich mit dem Abgesang 😉

  11. lamiacucina schreibt:

    3 Baritone: unter 10 geht heute nichts mehr 🙂

  12. the rufus schreibt:

    Wir sind ja keine Tenöre

  13. Pingback: Hypochonder « rufus still thinks about his title …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s